Netzwerk und Erfahrungsaustausch für Nachfolgerinnen

Unter dem Motto „Voneinander lernen – miteinander wachsen“ gründet sich am 27. Februar 2023 eine neue Netzwerk-Peergroup für Nachfolgerinnen

Netzwerk für Nachfolgerinnen

Wenn die Babyboomer*innen in den Ruhestand gehen, bedeutet das auch das Aus für viele kleine Betriebe, die niemanden für die Nachfolge finden. Rund ein Drittel aller Unternehmerinnen und Unternehmer ist schon jetzt älter als 55 Jahre. Damit gehen nicht nur Arbeitsplätze verloren, auch die lokale wirtschaftliche Infrastruktur bekommt immer mehr Lücken. Die Friseurin, die ihren Salon schließt. Der Kiosk, der für immer seine Rollläden unten lässt oder der Stadtteilbuchaden, der endgültig großen Onlinehändlern weicht.

Einige dieser Unternehmen haben rechtzeitig vorgesorgt oder haben schlichtweg Glück und übergeben ihr Geschäft in neue Hände. Der Anteil der Frauen, die ein familienfremdes Unternehmen übernehmen, ist gering. Um Nachfolgerinnen zu unterstützen und stärker in den Fokus zu rücken, bietet die Informations- und Servicestelle Unternehmensnachfolge für Frauen ab Februar 2023 eine neue Auflage ihrer erfolgreichen Netzwerk-Peergroup für Nachfolgerinnen in Nordrhein-Westfalen. Hier kommen bis zu sechs Unternehmerinnen zusammen, die ebenfalls einen Betrieb übernommen haben, um die eigenen Erfahrungen zu reflektieren und sich persönlich und unternehmerisch weiterzuentwickeln.

Gute Erfahrung bei der ersten Auflage der Peergroup für Nachfolgerinnen

Im Zentrum stehen dabei individuelle tagesaktuelle unternehmerische Fragen. Was tue ich, wenn ich plötzlich Chefin bin? Wie drücke ich einem bestehenden Geschäft meinen Stempel auf? Wie gehe ich mit Krisen um? Wo und wie finde ich neue Fachkräfte? Dass die Nachfolgerinnen durchaus ähnliche Fragen haben, zeigte sich schon in der ersten Runde der Peergroup des vergangenen Jahres: „Die Themen, über die wir gesprochen haben, haben meist jede betroffen, auch wenn wir in einer ganz anderen Branche gearbeitet haben. Insgesamt war der Austausch mit den anderen Unternehmerinnen sehr motivierend und hat mir positive Impulse gegeben. Besonders die Offenheit aller Beteiligten hat mir gefallen und dafür bin ich dankbar“, sagt beispielsweise Andrea Kaleske, die in Bottrop eine Boutique übernommen hat.

Die Unternehmensberaterin Eva-Maria Siuda moderiert den Austausch und wird auch beim aktuellen Durchgang die Treffen ganz auf die individuellen Bedürfnisse der teilnehmenden Nachfolgerinnen zuschneiden. Landschaftsarchitektin AKNW, Inga Brockstedt, hat entgegen ihrer ersten Erwartungen sehr von der Vielfalt in der Gruppe profitiert: „Ich hatte zuerst befürchtet, dass es mir nicht so sehr weiterhilft, wenn ich meine Fragen mit Fachfremden diskutiere. Das stimmte aber nicht. Am Ende fand ich es doch richtig gut, dass Teilnehmerinnen aus ganz unterschiedlichen Branchen und verschiedenen Stadien der Übernahme dabei waren.“

Nicht verpassen! Start der neuen Gruppe am 27. Februar 2023

Auftakt für die neue Gruppe ist Montag, der 27. Februar 2023 in der Zeit von 17.00 bis 20.00 Uhr mit einem unverbindlichen Info- und Kennenlerntermin. Geplant sind zweimonatlich Treffen. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessentinnen melden sich bitte per E-Mail an: kontakt@unternehmensnachfolge-frauen.de