03.12.2021: Perspektivwechsel: Nachfolge statt Start-up

,

In vielen Unternehmen steht in den kommenden Jahren ein Generationswechsel an. Gelingt keine familieninterne Nachfolge, bietet dies Gründungswilligen eine gute Chance für den Schritt in die Selbständigkeit.

Am 02. Dezember 2021 wurde dazu in der Beilage „Analyse: Deutschland“ der Tageszeitung „Die Welt“ ein Bericht veröffentlicht. Er zeigt die unterschiedlichen Wege einer Nachfolge auf: Die klassische familieninterne Nachfolge, eine Unternehmensinterne Nachfolge durch eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter sowie die betriebsexterne Nachfolge, bei der eine Nachfolgerin als neue Inhaberin ganz neu in das Unternehmen einsteigt. Das ist nicht nur eine riesige Chance für Gründerinnen und Gründer, die sofort mit Kundenstamm, Aufträgen und einer eingeführten Marke starten können, sondern auch das Unternehmen kann von dem frischen Blick bei einer externen Übernahme enorm profitieren.

In diesem Bericht wird auch das Projekt „Die Nächste bitte!“ erwähnt.

Den kompletten Artikel finden Sie hier »